Home

4 DHH

Lage

Pläne

Beschreibung

Preise

Kontakt

Traumhaft Wohnen in Allershausen

Baubeschreibung

Allgemeines:
Der Preis im Angebot enthält alle Baukosten inkl. Baunebenkosten und Kanalanschluss, die auf Grund dieser Baubeschreibung ermittelt wurden. Im Kaufpreis nicht enthalten sind alle übrigen Erschließungskosten sowie die Grundstückskosten.

1. Bauleitung
Massiv BausatzHaus übernimmt während der gesamten Bauzeit die Bauleitung vor Ort, für die betreuten oder durch die Massiv BausatzHaus ausgeführten Gewerke, hinsichtlich der handwerklichen und organisatorischen Qualität.
Wichtig für Sie: Sie haben immer nur einen Ansprechpartner. Die Bauleitung umfasst die Überwachung der Bauleistungen auf Einhaltung der allgemein anerkannten Regeln der Technik und der einschlägigen Vorschriften sowie die Koordination der Leistungsausführung bis zur Schlussabnahme und Übergabe des Hauses an den Bauherrn.

2. Baustelleneinrichtung
Die Lagerung des Bau- und Schalmaterials, sowie der erforderlichen Maschinen und Geräte erfolgt auf dem Baugrundstück. Der Baukörper wird abgesteckt, das Schnurgerüst wird erstellt und die Abnahme bei der zuständigen Behörde beantragt. Die Kosten für Baustrom und Bauwasser sind für die Dauer der Bauzeit im Rahmen des vereinbarten Leistungsumfanges im Festpreis enthalten. Die Anschlussmöglichkeiten für Baustrom und Bauwasser werden auf dem Baugrundstück vorausgesetzt. Während der gesamten Bauzeit wird streng darauf geachtet, dass die Arbeitsräume nicht mit Bauschutt oder sonstigen Abfällen, insbesondere nicht mit unverrottbaren Abfällen verunreinigt werden.
 

3. Erdarbeiten:
Mutterboden abschieben und gemäß der örtlichen Gegebenheiten lagern. Aushub der Baugrube, Rohrgräben und Fundamente. Wiederverfüllen, sachgemäßes verdichten der Rohrgräben und Arbeitsräume. Herstellen der Rohplanie sowie Abfuhr des überschüssigen Materials. Im Preis enthalten sind die Drainage, (falls erforderlich) Regenentwässerung und der Anschluss an den Straßenkanal. (ohne Hebeanlage)

4. Entwässerungsarbeiten:
Abwasserleitungen in Kunststoff (d= 100 mm) im Mischsystem gemäß genehmigten Entwässerungsplan einschließlich Kontrollschacht (falls gefordert) und Kanalanschluss.

5. Beton- Stahlbetonarbeiten:
Bodenplatte auf Sauberkeitsschicht. Fundamente,  Decken, Treppen, Balkon  in Beton oder Stahlbeton, je nach den Anforderungen der statischen Berechnungen der Baufirma.
Bodenplatte wird als wasserundurchlässige Wanne konzipiert.
Geschossdecken werden als Fertigdecken verbaut. In die Fundamente – Bodenplatte wird der Fundamenterder nach VDE-Vorschrift eingelegt.

6. Maurerarbeiten:
Die Häuser sind auf Niedrigenergiehausstandard ausgelegt, das heißt sie erfüllen somit die neue Energieeinsparverordnung.
Die Außenwände sind aus hochwärmedämmenden Porenbeton-Plansteinen (YTONG d= 30 cm) mit Planblockmörtel verarbeitet, je nach Anforderung der Wärmeschutzberechnung.
Innenwände aus Porenbeton-Plansteinen je nach statischen und schalltechnischen Anforderungen. (YTONG d= 11,5 cm  - 24 cm)
.

nach oben

7. Putzarbeiten:
Innenputz:
Einlagiger Gips-Kalk Putz, in Feuchträumen Kalk-Zement Putz wird als malerfertiger Filzputz ausgeführt.
Außenputz:
Dreilagiger Maschinenputz

8. Estricharbeiten:
Schwimmender Fließestrich auf Wärme- Trittschalldämmung im EG, OG und DG

9. Zimmererarbeiten:
Nicht sichtbarer Dachstuhl in zimmermannsmäßiger Holzkonstruktion, gemäß statischer Berechnung.
Alle Holzteile sind imprägniert gegen Fäulnis und Insektenbefall. Harzungen aus Holzteilen – soweit sie bei diesem Bauwerk zum Einbau vorgesehen sind – ebenso Verwindungen von Holz gelten als natürliche Erscheinung. Sie sind von jeglicher Gewährleistung ausgeschlossen.

10. Spenglerarbeiten:
Sämtliche Spenglerarbeiten werden in Titanzinkblech ausgeführt.

11. Dachdeckerarbeiten:
Dacheindeckung mit Betondachsteinen (Farbe Rot) einschließlich Formsteinen auf diffusionsoffener Vordeckbahn.
Balkone mit Feuchtigkeitsisolierung und Abtropfverblendung.
.

12. Schlosserarbeiten:
Das Treppengeländer wird in Holz oder Metall ausgeführt.
Die Balkongeländer bestehen aus verzinktem Metall.

13. Fenster:
Wärmeschutzverglasung K-Faktor = 1,1.
Alle Fenster und Fenstertüren sind isolierverglast und in weißem Kunststoff. Sie haben mindestens einen Dreh- Kippverschlag pro Zimmer.
Die Ausführung entspricht der DIN 4108 Wärmeschutzverordnung.

14. Haustüre:
Isolierverglaste, weiße Kunststofftüre mit elektrischem Türöffner.

15. Innentüren:
Holztüren mit Röhrenspanmittellage (16 kg pro m²) wahlweise in verschiedenen Dekors, eventuell mit Glasausschnitten gegen Aufpreis.

.

nach oben

16. Elektroinstallation:
Nach den Vorschriften der VDE und des zuständigen E-Werkes.
Die Schalter werden in elfenbein (beige) montiert.

In jedem Haus:
2 Stromkreise für Steckdosen und Beleuchtung.
Eingangsbereich Außen:
1 Schalter für Außenlicht (mit Bewegungsmelder)
1 Klingel
1 Wandlichtauslaß
Diele:
1 Deckenlichtauslaß
1 Steckdose
Erdgeschoss:
Diele:
1 Deckenlichtauslaß
1 Sprechanlage mit automatischem Türöffner und Gong
1 Leerdose für Telefonanschluß
1 Steckdose neben Telefonschluss
WC:
1 Deckenlichtauslaß
1 Wandlichtauslaß
1 Steckdose
Speisekammer:
1 Deckenlichtauslaß
1 Steckdose
Küche:
1 Deckenlichtauslaß
1 Herdanschluss
1 Steckdose für Dunstabzugshaube
1 Wandlichtauslaß für Küchenzeile
1 Steckdose für Kühlschrank
1 Steckdose für Geschirrspüler
4 freie Steckdosen über der Arbeitsplatte
Wohnzimmer:
4 Steckdosen
1 Leerrohr für Antennenanschluss
1 Deckenlichtauslaß
1 Leerrohr für Telefonanschluß
 

Essecke:
1 Deckenlichtauslaß
2 Steckdosen
Terrasse:
1 schaltbare Feuchtraumsteckdose
1 Wandlichtauslaß
Treppenhaus:
Je 1 Wandlichtauslaß
Obergeschoss:
Bad:
2 Steckdosen
1 Lichtauslaß Decke
1 Lichtauslaß Wand
1 Bade- Duschwannenerdung
Kind 1:
1 Deckenlichtauslaß
2 Steckdosen
1 Leerrohr für TV
1 Leerrohr für Telefon
Kind 2:
1 Deckenlichtauslaß
2 Steckdosen
1 Leerrohr für TV
1 Leerrohr für Telefon
Eltern:
1 Deckenlichtauslaß
3 Steckdosen
1 Leerrohr für TV
1 Leerrohr für Telefon
Balkon:
1 Wandlichtauslaß
1 schaltbare Feuchtraumsteckdose
Speicher:
1 Deckenlichtauslaß
1 Steckdose Waschmaschine
1 Steckdose Trockner
1 Wandlichtauslaß
3 freie Steckdosen
Der Antennenanschluss richtet sich nach den Empfangsmöglichkeiten. Die Kosten für die Antennenanlage mit Satellitenempfang oder Breitbandkabelanschluss, sowie die laufenden Gebühren gehen zu Lasten des Käufers.
.

nach oben

17. Heizungs- Warmwasserversorgung:
Jedes Haus wird mit einer zentralen Gasheizungsanlage ausgestattet. Die Beheizung der Doppelhaushälften erfolgt durch lackierte Heizkörper. Die Heizleistung entspricht der DIN. Alle Heizkörper sind mit Thermostatventilen ausgestattet. Alle Heizleitungen sind aus Metall oder Kunststoff. Entwässerungsleitungen aus Guss oder Kunststoff.
Als Kamin wird ein 1zugiger Innenkamin verwendet.

18. Sanitärinstallation:
Komplette Sanitärinstallation mit Ablaufrohren aus HAT, (Anschluss an bauseitige Grundleitung), Rohrleitungen aus Edelstahl, einschl. Formstücke und Befestigungsmaterial, Wärmedämmung der wärmeführenden Rohrleitungen, im Sichtbereich mit Isogenopackfolie, Druckminderer und Feinfilter, Falls keine weiteren Vereinbarungen getroffen wurden, sind die sanitären Einrichtungsgegenstände weiß.
Pro Haus ist vorgesehen:
- Emaillierte Einbaustahlwanne 170 cm x 75 cm auf Wannenträger
- Mischbatterie mit Umstellung Brause/Wanne und Brausegarnitur mit Halter
- Wannengriff
- 1 Bidet
- Handtuchhalter
- 2 Seifenhalter
- 2 Hänge-WC aus Sanitärporzellan mit Spülkasten
- 2 Kunststoffringsitze
- 2 Waschbecken aus Sanitärporzellan 60 cm x 48 cm mit Einhandmischbatterie
(Bad DG)
- 1 kleines Waschbecken im WC EG
- Brausewanne aus emailliertem Stahlblech auf Wannenträger Größe 75 cm x 75 cm x 15 cm (Bad OG)
- Ablaufgarnitur mit Standrohr und Haken.  Brauseschlauch 160 cm lang.
Küche:
- Warm- Kaltwasserleitungen gemäß Standard-Küchenplan bis Eckventile bzw. Vorderkante Wand. Abflussleitung auf Putz endend.
- Erwerb, Anschluss der Kücheneinrichtung geht zu Lasten des Käufers.
Gegen Aufpreis kann im EG oder OG ein Waschmaschinenanschluss gelegt werden, ansonsten ist der Anschluss im DG vorgesehen.
Gartenwasser:
Zum Wässern der Gärten werden pro DHH ein frostsicherer Wasseranschluss montiert.
.

19. Malerarbeiten:
EG, OG, DG wird mit weißer Silicatfarbe gestrichen. Außen wird weiß gestrichen. Decken: Plattenstöße werden gespachtelt und komplette Filigrandecke mit Raufaserbelag versehen.

20. Fliesenarbeiten:
Die Badwände im EG – DG werden Raumhoch gefliest.
Fabrikat... Farbe weiß, Materialpreis... Eur/m²
Wannen werden dauerelastisch verfugt.
Sonderwünsche  sind gegen Aufpreis jederzeit möglich.

21. Feuerlöscheinrichtung:
Nach Vorschrift und Auflagen der Baurechtsbehörde.

22. Bodenbelagsarbeiten:
Treppenhaus wird mit Fliesenbelegt, gleiches Material wird bei den Fensterbänken verwendet.
Wohn- Schlafräume sowie die Diele werden wahlweise mit Teppich, Fliesen, Parkett oder Laminat ausgelegt.
Sonderwünsche gegen Aufpreis möglich.
Der Verkäufer übernimmt einen Materialwert von EUR 25,00 pro m² plus die Verlegung.
Der Rest wird entweder abgerechnet oder vergütet.

23. Balkone und Terrassen:
Die Balkone werden gefliest und die  Terrassen gepflastert.

24. Beläge im Außenbereich:
Nicht im Preis enthalten

25. Gartenanlage:
Der Gartenanteil ist humusiert und der Rasen nicht angelegt. Die Bepflanzung kann auf Wunsch des Käufers gegen Kostenübernahme erbracht werden.

26. Schlüssel:
Es werden übergeben:
3 Schlüssel für Haustüre (Schließanlage).
1 Schlüssel für jede Innentüre.

27. Baureinigung:
Das Haus wird besenrein übergeben, Steinbeläge werden nassgewischt, Teppichböden gesaugt. Türblätter, Fenster und Rahmen nass gereinigt. Jeglicher Bauschutt wird abtransportiert und entsorgt.
.

nach oben

28. Rechtliche Hinweise:
Nimmt sich der Käufer verschiedene Arbeiten als Eigenleistung heraus, wird ihm ein vorher festgelegter Betrag vergütet. Es kann sich immer nur um ein ganzes Gewerk handeln.
Im Gegenzug übernimmt er die Gewährleistung für besagtes Gewerk und alle eventuellen daraus resultierenden Folgeschäden.
Es gelten prinzipiell die Auflagen des Vorbescheides, des Bauantrages, des Entwässerungsplanes und des Grünflächenplanes ( falls vorhanden).

29. Sonstiges:
Änderungen die keinen Qualitätsverlust bedeuten behalten wir uns vor.
Maßgebend sind nur die Architektenpläne. Risse in Bauteilen, Putze etc., die wegen bauphysikalischer Baustoffeigenschaften durch kriechen, schwinden oder Austrocknungsprozessen entstehen sind keine Gewährleistungsmängel. Die abgebildeten Einrichtungsgegenstände wurden vom Architekten frei gewählt und sind nicht Vertragsgegenstand.
Nur die in der Baubeschreibung festgelegten Ausführungsvarianten kommen zum Einbau.
Eventuelle Mehrkosten durch zusätzliche Auflagen der Behörden sind nicht im Festpreis enthalten.

Elastische Verfugungen bei Bauteiltrennungen innen und außen sind einer regelmäßigen Kontrolle durch den Käufer zu unterziehen.
.

30. Gewährleistung:
Der Verkäufer haftet für Bauleistungen in Standardausführung nach Bestimmungen des BGB. Dies sind bei Bauwerken 5 Jahre. Planmaße sind unverbindlich und zur zentimetergenauen Maßentnahme nicht geeignet. Für Bestellungen aufgrund von Planmaßen kann keine Gewähr übernommen werden.

Toleranzen bleiben vorbehalten, zentimetergenaue Maße bitte auf der Baustelle entnehmen.

nach oben

[Home] [4-DHH] [Lage] [Pläne] [Beschreibung] [Preise] [Kontakt] [Impressum]